Donnerstag, 19. März 2015

München | Am Hirschgarten | 60m

Eine der größten innerstädtischen Projektentwicklungen in München nähert sich der Fertigstellung. Wie die Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG mitteilt, steht der Sieger des Realisierungswettbewerbs für die beiden zentralen Gewerbeflächen MK 7 und MK 8 östlich der Friedenheimer Brücke im Stadtquartier Am Hirschgarten fest. Der Wettbewerb wurde im Oktober 2014 von der Aurelis und der OFB Projektentwicklung GmbH ausgelobt. Für die insgesamt rund 70.000 m² realisierbare Geschossfläche sollten architektonische und landschaftsplanerische Entwürfe erarbeitet werden, die sowohl eine Büronutzung als auch die Möglichkeit einer Hotelnutzung vorsehen. Die OFB hatte im vergangenen Jahr die Fläche des MK 8 erworben. Eigentümer des MK 7 ist die Aurelis gemeinsam mit der Deutschen Post AG.

Unter der Betreuung des Stadtplanungsbüros BGSM konnten am 3. März 2015 die insgesamt sieben eingereichten Arbeiten von den Preisrichtern diskutiert und bewertet werden. Dabei wurde der Entwurf von Weil Arets Architekten, Amsterdam mit OKRA Landschapsarchitecten BV, Utrecht einstimmig auf den ersten Rang gewählt. Platz zwei ging an kadawittfeld Architekten, Aachen mit greenbox Landschaftsarchitekten, Köln. KSP Architekten München mit Nowak Landschaftsarchitekten Swantje Nowak, München landeten auf Platz drei.  Großzügige Hofsituationen und aufgesetzte Türme, die auf Grund einer leichten Gegendrehung einen besonderen Blickfang bieten, überzeugten das Preisgericht.

Die vier Gebäude des Siegerentwurfs bestehen aus zwei Komponenten – einem siebengeschossigen Sockel und darauf aufgesetzten, unterschiedlich gedrehten Türmen. Durch die U-förmige Anordnung der Sockelgebäude entstehen großzügige Außenbereiche, die kontrastreich mit organisch geformten Bauminseln gestaltet werden. Die aufgesetzten Türme sind nicht nur versetzt zueinander angeordnet und in der Höhe gestaffelt, sondern drehen sich auch leicht gegen den Sockelbereich.

Die dadurch entstehenden Hochpunkte geben dem Gelände ein lebendiges, abwechslungsreiches Erscheinungsbild. „Der Siegerentwurf schließt nicht nur die letzte Lücke entlang der Bahnachse, sondern bereichert das Stadtquartier Am Hirschgarten auch nochmals um einen markanten Baustein“, so Stefan Wiegand, Geschäftsführer der Aurelis Region Süd. „Das bietet Büronutzern oder Hotelbetreibern die Möglichkeit, in zentraler Lage und anspruchsvoller Architektur ihren Standort zu finden.“


Pressemitteilung: Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG

Copyright: Wiel Arets Architekten
 
Copyright: Wiel Arets Architekten

Copyright: Wiel Arets Architekten
Copyright: Wiel Arets Architekten

1 Kommentar:

  1. Schaut toll aus! Kann es sein, dass Demos vor ein paar Jahren ein ähnliches Projekt verfolgt hat? Irgendetwas schwebt in meinem Kopf herum...

    AntwortenLöschen