Samstag, 2. Juli 2016

Essen | Sanierung Rheinstahl-Haus / Fakt Tower | 80m | In Bau

Das Thyssen- oder auch als Rheinstahl-Haus genannte 22 geschossige und rund 80m hohe Hochhaus in der Essener Innenstadt wurde an das Unternehmen Fakt AG verkauft. Dieses plant das 1961 errichtete Hochhaus sanieren und neu vermieten. Das seit Beginn des Jahres leerstehende Hochhaus war eines der ersten Hochhäuser in Essen. Das Unternehmen plant sein Konzept, das es im „Ruhrturm“ umgesetzt hat, auch auf das Rheinstahl-Haus anzuwenden. Denkbar wäre deshalb eine Vernetzung aus Büroflächen, Hotel, Kongresszentrum und Gastronomie. Anfang kommenden Jahres könnte die Sanierung des Rheinstahl-Hauses starten.

Quellen: WAZ - Was nach dem Verkauf aus dem Rheinstahl-Haus wird  / WAZ - Essener Fakt AG kauft Thyssenhaus und will sanieren




Update 25.02.2016

Die Sanierung des Essener Rheinstahl-Hauses soll im März beginnen und bis Sommer 2017 abgeschlossen sein. Das Hochhaus soll eine Fassade aus Glas, Stahl und Aluminium bekommen. Struktur und Linienführung außen sollen aber bleiben. Auch im Inneren wird vieles umgebaut. Die Versorgungsleitungen werden erneuert. Die Büros neu zugeschnitten, individuell für künftige Nutzer angepasst. Nur das Foyer und die Konferenzetage im 19. Stock bleiben unverändert. Auf den 16.000 Quadratmetern hochwertige und energetisch moderne Büros entstehen. Insgesamt 25 Millionen Euro soll die Sanierung des Gebäudes kosten.

Quelle: WAZ - Sanierung des Essener Rheinstahl-Hauses beginnt im März


 

Bilder: Fak AG

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen